Biarritz: Die Sehenswürdigeiten im Baskenland

Willkommen im französischen Baskenland!
© Hachette Tourisme
Mehr Infos
Biarritz ist mehr als nur das Paradies der Surfer: Neben der tosenden Brandung an der legendären Côte des Basques gibt es jede Menge andere Hightlights, die diese Region zu einem wahren Schmuckstück machen …


Biarritz, die Hauptstadt des Surfens

Dieses von Kaiserin Eugénie im 19. Jahrhundert zum Badeort erhobenen Städtchen wird immer noch von einer illustren Vergangenheit und dem damit verbundenen Mythos umgeben. Der Charme seiner Jugendstilvillen und des Art-Déco-Casinos ist noch nicht verblasst und beschwört Zeiten herauf, als der Ort Schauplatz mondäner Zusammenkünfte der Kronen Europas darstellte. Je nach Stimmung bieten sich der Grande Plage zum Faulenzen, eine Thalasso-Kur für Ihr Wohlbefinden oder ein Longboard-Kurs  an der Côte des Basques, der Wiege des Biarritzer Wellenreitens, an. Tauchen Sie ein in die Welt des Ozeans im Meeresmuseum oder begeben Sie sich auf exotische Erkundungstour ins Asiatica-Museum mit vielen Kunstschätzen aus Fernost, bevor Sie sich den Chipirons à la Plancha an der Promenade am Alten Hafen hingeben.

 

Geheimtipp: Das ganze Jahr über werden in Biarritz nationale und internationale Surfmeisterschaften ausgetragen. Erleben Sie den Roxy Jam im Juli, einer Longboard-Meisterschaft für Frauen, bei der sich die besten Surferinnen der Welt messen. Der Wettkampf sorgt mit seinen Pop-Rock-Konzerten, DJanes und Kunstausstellungen für ein besonderes Ambiente.
 


Anglet, zwischen Ozean und Pinienwälder

Zwischen Ozean und Wald gelegen bietet dieser kleine Badeort alles, was das Wassersportlerherz begehrt. Die Strandpromenade führt entlang der elf einmaligen Sandstrände, die sich auf einer Länge von 4,5 Kilometern bis zum Strand Chambre d’Amour und seiner bekannten Höhle erstrecken. In der Höhle soll der Legende nach ein Liebespaar, das seine Liebe geheim halten wollte, durch starken Seegang den Tod gefunden haben. Für Surfer bieten die Strände Plage des Dunes und Plage des Cavaliers die besten Wellen. Lust aufs Grüne? Erobern Sie die herrlichen Pinienwälder von Lazaret oder Pignada, ob zu Fuß oder auf dem Rad und erleben Sie auf dem Kletterwald-Parcours ein echtes Abenteuer!

 

 


Historischer Spaziergang in Bayonne

Die Stadt ist dank ihrer Schokolade, ihrem Schinken und den berüchtigten „Fêtes de Bayonne“ in Rot und Weiß zu Ruhm gekommen. Ihre Stadtmauern umschließen ein reiches architektonisches Erbe. Entdecken Sie Grand Bayonne: Begehen Sie den Hof des Château-Vieux, in das Du Guesclin eingekerkert wurde, als die Stadt unter englischer Herrschaft stand. Spazieren Sie  die Rue des Gouverneurs hinauf bis zur Kathedrale Sainte-Marie mit ihrem gotischen Kreuzgang. Am ehrwürdigen Maison Cazenave (19, Arceaux du Port-Neuf) sollten Sie unbedingt eine Pause für Schokolade einlegen! Flanieren Sie entlang des Flusses Nive, der sich durch die malerischen Fachwerkhäuser in prächtigen Farben hindurchschlängelt. Genießen Sie das volkstümliche Ambiente im Petit Bayonne mit seinen Trinquets (Spielwand für regionale Ballspiele) und statten Sie der Badenden von Ingrès im Bonnat-Museum einen Besuch ab.