Lyon: Die Sehenswürdigkeiten der Rhône-Alpes

Lyon, eine von Kontrasten geprägte Stadt
© Hachette Tourisme
| Mehr Infos
Lyon ist eine beeindruckende Stadt, die man Stück für Stück entdecken kann und dazu herrliche Gaumenfreuden erlebt. Schon auf den ersten Blick fesselt sie ihre Besucher durch ihre Farbpracht. Die warmen Töne der Stadt verleihen ihr einen italienischen Touch und sind je nach Tageszeit intensiver oder zurückhaltender wahrnehmbar. Die ständig wechselnden Lichtverhältnisse sind ein Genuss für jeden Fotografen.


Die Altstadt von Lyon

Am Fuße des Fourvière-Hügels befindet sich die Altstadt von Lyon, eines der größten vollständigen Renaissance-Viertel Europas und gleichzeitig der meistbesuchte Stadtteil. Die Hauptattraktion des Viertels ist wahrscheinlich die Primatiale Saint-Jean-Baptiste, ein Juwel gotischer Baukunst.

 


Ein absolutes Muss ist zudem der Palais de Justice (Place Paul Duquaire, 69005 Lyon), der vom Vater des Architekten der Halles de Paris, Louis-Pierre Baltard, erbaut wurde. Im Innern des Saals finden Sie noch heute das Mobiliar und die Verzierungen Baltards. Nach diesen beiden architektonischen Schätzen sind Sie in der Rue des Trois Maries genau richtig und können im gleichnamigen Bistro entspannen. In diesem kleinen, intimen Lokal finden Sie ausschließlich Spezialitäten der Lyoner Küche..

 


Der Place Bellecour und das Carré d’Or

Das Viertel um den Place Bellecour ist das Zentrum der Stadt Lyon, die wichtigsten Verkehrsachsen aus dem Zweiten Kaiserreich laufen hier zusammen. Gleich nebenan befinden sich die Straßen des Carré d’Or, Heimat zahlreicher Luxusboutiquen.

 


Der Place Bellecourt galt mit seiner Länge von 500 Metern und seiner Breite (220 - 280 Meter) als größter Platz Europas, bevor er dieses Prädikat im Jahre 1755 an den Place de la Concorde in Paris verlor. Das Viertel eröffnet Shoppingfreunden zahlreiche Möglichkeiten. Decitre (6, 29 Place Bellecour, 69002 Lyon) ist eine große Buchhandlung aufgeteilt auf zwei am Platz gelegenen Gebäuden. Seit hundert Jahren findet man hier, was das Leseherz begehrt, derzeit mehr als 80.000 Bücher.

 


Anschließend ist eine Pause auf dem wunderschönen Place des Célestins gegenüber dem herrlichen Theater genau das Richtige.

 


Das Viertel Croix Rousse

Verlieren Sie sich in diesem lebhaften Viertel mit seinen steilen Gassen, die zu den Ufern des Rhône, der Saône oder zur Halbinsel hinabführen. 

 

Der Anstieg Montée de la Grande-Côte führt Sie auf einem vollständig autofreien Weg schnurstraks zum Plateau von Croix-Rousse. Dieser alte Durchgang beginnt am Place Terreaux und wird gesäumt von kleinen Geschäften und Kunstwerkstätten. Sie führt durch einen natürlichen Garten zu einem exzellenten Aussichtspunkt, von dem Sie einen unnachahmlichen Blick auf die goldenen Dächer der Lyoner Altstadt und der Halbinsel genießen.

 

Nach Ihrem Spaziergang können Sie hier ideal rasten. Hierfür bietet sich der Chartreux-Garten an (36, cour Général-Giraud 1e Arr). Der Garten ist Bestandteil des ehemaligen Chartreux-Guts und schenkt einen herrlichen Blick über das Saône-Tal.

 

Geheimtipp: Sonnabends von 6.00 bis 13.30 Uhr finden Sie auf dem Boulevard Croix-Rousse einen Biomarkt.

 


Der Fourvière-Hügel

Seit 1998 zählt der Fourvière-Hügel zum Welterbe der Unesco. Werden Sie zum Archäologen und erkunden Sie diesen Ort mit seinem römischen Theater oder den Thermen im unteren Bereich des Hügels, nahe der Rue des Farges. Erleben Sie die Vorführungen und Sommertheater im Rahmen der „Nuits de Fourvières“, einem absoluten Muss im Lyoner Kultursommer.

 

Die Basilika Notre-Dame-de-Fourvière  wurde von Pierre Bossan als Festung entworfen. Das Innere der Kirche wird Sie zum Staunen bringen. Die gotische Bauart erinnert an byzantinische Architektur, das farbenfrohe Marmor lässt einen an Mosaike denken. Eine Führung sollten Sie sich nicht entgehen lassen, denn so erleben Sie die außerordentlich schöne Ausstattung aus einem anderen Blickwinkel.

 

Geheimtipp: Haben Sie nach all den Besichtigungen Lust auf kulinarischen Genuss? Sie haben sich eine Pause redlich verdient und sollten diese am bestgeeigneten Ort verbringen, im Restaurant de Fourvière (9, Place de Fourviere, 69005). Rechts der Basilika gelegen bietet die Restaurantterrasse einen der schönsten Ausblicke auf Lyon.

 

 


Lyon, die gastronomische Hauptstadt

Die kulinarische Vielfalt der Stadt steht exemplarisch für die französische Küche, und Sie sollten den Reichtum und die hohe Qualität der regionalen Lyoner Spezialitäten kennenlernen. Die Restaurantdichte der Stadt zählt zu den größten Frankreichs: Hier finden Sie Bistros, Brauereihäuser und Sterneküchen, alle darauf bedacht Ihrem Gaumen Freude zu bereiten.

 

Sehr typische Lokale sind die sogenannten „Bouchons“. Ursprünglich, im 19. Jahrhundert, wurden sie von Köchinnen, den „Müttern“, betrieben und führen den Besucher heute in die einfache, reichhaltige Küche lokaler Familienrezepte ein. In der Stadt sind zudem zahlreiche Köche von internationalem Renommee ansässig. Der bekannteste unter ihnen ist zweifelsfrei Paul Bocuse, dem der Guide Michelin drei Sterne verlieh.

 

Einen Besuch in seinem Restaurant in Collonges und das dazugehörige einfallsreiche und moderne Geschmackserlebnis sollten Sie keinesfalls versäumen.